Tag-Archiv für »Onlinesucht«

Gastbeitrag: Internetabhängigkeit

Dienstag, 19. August 2014 10:58

Ein Beitrag von Christian Gottschlich

Das Internet ist in der heutigen Gesellschaft allgegenwärtig und als Kommunikationsmedium nicht mehr aus dem Alltag der Menschen wegzudenken. Insbesondere Kinder und Jugendliche, welche mit dem Internet aufgewachsen sind, stehen im Fokus der Medienindustrie und nutzen das Internet oftmals bedenkenlos. Diesem bedenkenlosen Umgang mit dem Internet stehen ältere Generationen häufig mit Skepsis gegenüber. Sie empfinden die Internetnutzung ihrer Kinder als suchthaftes Verhalten.

Diesem aktuell kontrovers geführten Diskurs, ob die exzessive Internetnutzung eine Sucht ist und Gefahren für die Entwicklung der Jugendlichen bestehen oder ob das Internet ein harmloser Teil der Lebenswelt der Jugendlichen ist, bin ich in meiner Bachelorthesis im Studium der Sozial Arbeit nachgegangen. Im Nachfolgenden möchte ich die wichtigsten Erkenntnisse mit Ihnen teilen. […]

Thema: Info | Kommentare (0) | Autor:

Warum soziale Netzwerke traurig machen können

Samstag, 10. Mai 2014 12:10

Zwei Forscher der Universität Insbruck fanden heraus, dass Facebook traurig machen kann. Warum? Je länger die 123 Probanden sich mit dem sozialen Netzwerk beschäftigten, desto mehr hatten sie das Gefühl, wertvolle Zeit zu verplempern. Die Ergebnisse zeigen, dass täglich hunderte Millionen Menschen Aktivitäten nachgehen, die sie als nicht bedeutungsvoll einstufen. Und das trübt die Stimmung.

Eine Ergänzung machen Forscher der Technischen Universität Darmstadt. Auch sie fanden bei ihren 600 Befragten heraus, dass sich diese während ihres Aufenthaltes bei Facebook oder kurz danach frustriert oder traurig fühlen. Als Ursache gaben diese Neid auf die positiven Berichte und Fotos ihrer Kontakte an. Um sich besser zu fühlen, profilieren sie sich anschließend selbst auf Facebook… und wecken damit ihrerseits die Neidgefühle ihrer Facebook-Kontakte.

Quelle: Focus online

 

Thema: Info | Kommentare (0) | Autor:

Suchtfaktor Smartphone

Freitag, 21. Februar 2014 11:15

Für viele Menschen ist das Smartphone zu einem wichtigen und ständigen Begleiter geworden. Es wird gespielt, kommuniziert, Musik gehört, gechattet und gemailt. Selbst im Unterricht, bei der Arbeit oder Nachts wird das Smartphone nicht mehr ausgeschaltet. Da bleibt die Frage nicht aus, inwiefern eine Suchtgefahr droht oder drohen könnte. Genau das soll die kostenlose App „Menthal“, entwickelt von Forschern der Universität Bonn, klären. Mit Hilfe der App soll das Nutzungsverhalten gemessen und kontrolliert werden können. So werden die User selbst zur Reflektion angeregt und erhalten Klarheit über ihr Nutzungsverhalten. Darüber hinaus werden die anonymisierten Daten von den Experten ausgewertet, um weitere Erkenntnisse über eine mögliche „Smartphone-Sucht“ zu erfassen.

Hintergrund ist, dass die Zeit mit dem Smartphone von den meisten Nutzern unterschätzt wird. Bei den Testpersonen wurde das Handy im Schnitt 80 mal pro Tag aktiviert. Ein Viertel nutze ihr Smartphone länger als zwei Stunden pro Tag.

Thema: Info | Kommentare (0) | Autor:

Studie der BzgA zur Internetnutzung von Jugendlichen

Freitag, 27. Dezember 2013 8:34

Aktuelle Studienergebnisse der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zeigen, wie Jugendliche zwischen 12 und 25 Jahren das Internet nutzen. Befragt wurden in der repräsentativen Studie im Jahr 2011 5.001 Personen zu ihrem Online- und Computerspiel-Verhalten.  

Zu den Ergebnissen der BzgA:
„Bei etwa 2,5 Prozent der 12- bis 25-Jährigen in Deutschland liegt eine exzessive Nutzung von Internet- und Computerspielangeboten vor. Exzessive Nutzung heißt zum Beispiel, dass die Zeit, die im Internet verbracht wird, nicht mehr kontrolliert werden kann oder dass es zu Angstzuständen oder Reizbarkeit kommt, wenn man nicht online sein kann. […]

Thema: Info | Kommentare (0) | Autor:

Neue Broschüren zum Thema Computerspiele

Montag, 16. Dezember 2013 15:03

Für Kinder und Jugendliche sind Computerspiele eine beliebte Freizeitbeschäftigung. Eltern haben in der Regel wenige Informationen darüber, ob diese Spiele für ihre Kinder geeignet sind, um welche Inhalte es dabei geht und ab wann der Computer zum Problem wird. Klicksafe bietet dazu Flyer mit den wichtigsten, zentralen Tipps, auf was Eltern achten sollten und wo sie sich informieren können.

Bei Klicksafe können Sie den Flyer „Computerspiele – Tipps für Eltern“ bestellen, bzw. downloaden. Neu sind die Flyer auch in türkischer, arabischer und russischer Sprache.  

 

Thema: Info | Kommentare (0) | Autor: