Beitrags-Archiv für die Kategorie 'Info'

Neue Praktikanten im Troddwar

Donnerstag, 2. November 2017 10:30

Praktikanten_Troddwar„Mein Name ist Leon Moß und bin 21 Jahre alt. Zurzeit wohne ich in Aachen. Gebürtig komme ich aus Kerkrade. Ich mache derzeit mein Vorpraktikum bei der Suchthilfe Aachen im Café Troddwar. Im nächsten Jahr habe ich vor nach Düsseldorf zu gehen, um dort Soziale Arbeit zu studieren.
Nach meinem Abitur habe ich einen Skaterverein gegründet, wessen 1.Vorsitzender ich auch bin. Im Rahmen dessen habe ich gemeinsam mit dem Verein mehrere Projekte gestartet wie z.B. einen Skatepark gebaut und Festivals veranstaltet. In meiner Freizeit interessiere ich mich für die Fotografie, das Filme machen und das skaten.“

„Mein Name ist Jessica Giboni. Ich bin 22 Jahre alt und komme aus Aachen. Nach dem Abitur habe ich mein 3-monatiges Vorpraktikum im Café Plattform absolviert. Zurzeit mache ich mein Praxissemester bei der Suchthilfe Aachen im Café Troddwar. Ich studiere an der katholischen Fachhochschule in Aachen im 5. Fachsemester Soziale Arbeit.
Privat backe ich sehr gerne, treffe mich mit Freunden und interessiere mich für die Fotografie.“

Thema: Info | Kommentare (0) | Autor:

Dienstag, 24. Oktober 2017 9:51

DSC_0087„Hallo zusammen!
Mein Name ist Saskia Engelhardt, ich bin 23 Jahre alt und komme aus Stolberg. Ich bin seit Anfang Oktober neue Mitarbeiterin in der Fachstelle für Suchtprävention, schwerpunktmäßig zuständig  für die schulische Suchtprävention. Gemeinsam mit meinen Kolleginnen Tabea Sontag und Yvonne Michel biete ich verschiedene Programme, Workshops und Vorträge für SchülerInnen und LehrerInnen in der Stadt Aachen an.
Meinen Bachelor in Erziehungswissenschaft habe ich an der Universität zu Köln gemacht. Im Rahmen dieses Studiums habe ich bereits ein Praktikum in der Suchtberatungsstelle Eschweiler absolviert und so schon erste Erfahrungen in der Arbeit der Suchtprävention und der Beratung und Therapie mit Suchterkrankten gesammelt. Momentan bin ich in der Ausbildung zur systemischen Beraterin.
Nach Feierabend gehe ich leidenschaftlich gerne tanzen, lese ein Buch oder entspanne bei gutem Essen.“

 

Thema: Info | Kommentare (0) | Autor:

Broschüre zum Thema Kinder suchtkranker Eltern

Sonntag, 8. Oktober 2017 9:53

Luis und Alina schreiben Tagebuch, denn ihr Vater trinkt. Das bestimmt den Familienalltag. Den Tagebüchern vertrauen sie ihre Gedanken und Wünsche an. Immer müssen sie Rücksicht nehmen. Auf den Vater. Auf die Mutter, die gern mehr machen möchte, als sie kann. Versprechungen werden nicht eingehalten…

Mit der Broschüre „Luis und Alina“ wird das Familienleben 10- bis 15-jähriger Kinder aus suchtbelasteten Familien thematisiert. Sie ist zur Weitergabe an Kinder Suchtkranker gedacht. Das Begleitheft zur Broschüre „Luis und Alina“ vermittelt Fachkräften und Ehrenamtlichen im Sozial-, Gesundheits- und Bildungswesen sowie Angehörigen die besonderen Probleme Kinder Suchtkranker. Auch finden sich Hinweise zur Kontakt- und Gesprächsaufnahme – und deren Grenzen.

Beide Publikationen können Sie bei der DHS kostenfrei, auch in größerer Stückzahl, unter http://www.dhs.de/informationsmaterial/bestellung bestellen. Unter http://www.dhs.de/informationsmaterial/broschueren-und-faltblaetter.html stehen beide Broschüren zum Download bereit.

Quelle: DHS-Newsletter

Thema: Info | Kommentare (0) | Autor:

Neue Praktikantin in der Suchtberatung

Donnerstag, 5. Oktober 2017 8:33

Verena WunderlichMein Name ist Verena Wunderlich. Ich bin 24 Jahre alt und komme aus Düren. Zurzeit befinde ich mich im 5. Fachsemester Soziale Arbeit an der Katholischen Fachhochschule Aachen. Mein Semesterpraktikum absolviere ich seit September in der Hermannstraße der Suchthilfe Aachen. Passend dazu habe ich mich für das Interdisziplinäre Seminar „Klinische Sozialarbeit“ unter der Leitung von Prof. Deimel entschieden. Der Schwerpunkt in diesem Praktikum liegt im Bereich betriebliche Suchtprävention und im Bereich Beratung.

Durch meinen Nebenjob im Betreuten Wohnen für psychische Erkrankungen und Suchterkrankungen, konnte ich bereits einige Erfahrungen in diesem Arbeitsfeld sammeln. Ich habe mich für die Suchthilfe Aachen entschieden, um meine bereits gesammelten Erfahrungen zu festigen und zu erweitern.

Ich habe bereits eine Ausbildung als Heilerziehungspflegerin absolviert und ein Jahr in einem Familienzentrum gearbeitet. Dort war ich Gruppenleiterin einer heilpädagogischen Gruppe und habe Kinder mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen betreut.

 

Thema: Info | Kommentare (0) | Autor:

Videoreihe Medikamente und Sucht

Montag, 25. September 2017 8:51

Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) hat acht Filme zum Thema Medikamente und Sucht veröffentlicht. Die jeweils etwa zweiminütigen Clips richten sich vor allem an Interessierte, Angehörige und Betroffene und informieren über Themenbereiche wie Vorbeugung, Abhängigkeit, Therapie und Selbsthilfe.

Entstanden sind die Videos im Rahmen des Projekts „Suchtprävention und Selbsthilfe“ mit der BARMER. Sie ergänzen unser schriftliches Informationsangebot zum Thema und stehen auf der Internetseite www.Medikamente-und-Sucht.de bereit. Zudem haben wir auf unserem Youtube-Kanal eine Playlist der Videoreihe angelegt: https://www.youtube.com/playlist?list=PLGWyDlx2vqVvLqv4lK2tJHUVtFu2O_fgt

Quelle: DHS-Newsletter

Thema: Info | Kommentare (0) | Autor: