Mehr junge Abstinenzler

Laut einer neuen Befragung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) trinken Jugendliche wieder weniger und maßvoller als früher. So greift „nur“ noch jeder zehnte befragte Jugendlicher zwischen 12 und 17 Jahren einmal in der Woche zu alkoholischen Getränken. Im Vergleich: 2004 waren es noch mehr als doppelt so viele (21,2 %). Auch bei den Älteren ist der regelmäßige Konsum rückläufig. Rund 31 Prozent von den 18-25-Jährigen trinken regelmäßig (2004: 44 Prozent). Erfreulich ist, dass mehr als ein Drittel der befragten 12-17-Jährigen (36,5 Prozent) noch nie Bier, Wein oder Schnaps probiert haben. Das ist der höchste Anteil von Abstinenzler seit Beginn der Erhebung im Jahr 2001.

13,5 Prozent der Jugendlichen, also fast jeder siebte, gab an, sich im Monat vor der Befragung einmal im Monat in einen Rausch getrunken zu haben. 2004 hatte noch fast ein Viertel der jungen Leute (22,6Prozent) Erfahrungen mit dem sogenannten „Komasaufen“. Das Einstiegsalter für den ersten Alkoholkonsum hat sich auf 15 Jahre erhöht.

Diesen Artikel bookmarken: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • del.icio.us
  • MisterWong
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • Linkarena
  • MySpace
  • Technorati
  • TwitThis
  • YahooMyWeb
  • Y!GG
  • Webnews
Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 18. Mai 2017 9:03
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Aktionswoche Alkohol, Studie

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben