Nominiert für den deutschen Weiterbildungspreis

Deutscher_Weiterbildungspreis_2014Wir freuen uns sehr: Die Fortbildung „Move – motivierende Kurzintervention am Arbeitsplatz“, entwickelt von Mitarbeitern der Suchthilfe Aachen, der Landeskoordination der Suchtprävention NRW (ginko stiftung), der Fachstellen für Suchtprävention in Dortmund und Bielefeld, wurde für den deutschen Weiterbildungspreis 2014 nominiert. Diese „Bildungsoffensive“ zeichnet jährlich innovative und zukunftsweisende Weiterbildungskonzepte aus. Am 25. Februar 2014 findet die feierliche Übergabe der Siegerurkunde im Rahmen eines Festaktes im Haus der Technik in Essen statt. Wir sind gespannt, ob wir es sein werden. Daher heißt es nun: Daumen drücken!
Aber egal, ob unser Konzept nun gewinnt oder nicht, so zeigen unsere Erfahrungen und die der Teilnehmer, dass die Fortbildung

  • „sehr hilfreiche, klientenorientierte Gesprächstechniken“ vermittelt
  • „ein wertvolles Werkzeug“ ist und
  • mit ihren „Themen sehr gut und professionell aufeinander abgestimmt“ ist.

Was verbirgt sich hinter Move?
Move bietet ein Konzept, durch das Sie Beschäftigte, die schädigende Gesundheits- und Konsummuster aufweisen, in Informations- und Beratungsgesprächen motivieren können, ihr Verhalten zu ändern. Ziel ist es, gesundheitliche Gefährdungen (Sucht, Burn-out, Stress…) abzubauen und wieder arbeitsfähig zu werden. Bei Move ist die Motivation zur Veränderung nicht Voraussetzung, sondern Ziel der Gespräche. Das Konzept wendet sich daher auch und gerade an unentschiedene Personen, die noch nicht davon überzeugt sind, etwas für sich und ihre Gesundheit tun zu müssen oder zu wollen. Move basiert dabei auf den Grundlagen des evidenzbasierten „motivational interviewing“ (MI) nach Miller/Rollnick sowie auf dem Modell zur Entstehung von Motivation (Transtheoretisches Modell) nach Prochaska/ DiClemente.

Das Seminar richtet sich z.B. an

  • Personalverantwortliche
  • Betriebsräte
  • soziale Ansprechpartner
  • Ausbilder
  • Betriebsärzte

Als Basis-Fortbildung werden zwei Tage angesetzt. Wir empfehlen einen dritten Tag zur Reflexion des Gelernten nach ca. einem Monat. Durch kurze theoretische Inputs lernen die Teilnehmer die theoretischen Grundlagen des „motivational interviewing“ kennen, die in Paar- und Gruppenübungen gleich praktisch ausprobiert werden. So können alle an ihren bisherigen Gesprächskompetenzen pfeilen.

Wenn auch Sie Interesse an der Fortbildung haben, sprechen Sie uns gerne an.

Weitere Informationen:
http://www.deutscher-weiterbildungspreis.de
www.move-trainings.de
Auskünfte zur Fortbildung MOVE am Arbeitsplatz erteilt: Yvonne Michel, Tel.: 0241/41356130, michel {at} suchthilfe-aachen(.)de

Diesen Artikel bookmarken: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • del.icio.us
  • MisterWong
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • Linkarena
  • MySpace
  • Technorati
  • TwitThis
  • YahooMyWeb
  • Y!GG
  • Webnews

Autor:
Datum: Mittwoch, 19. Februar 2014 8:02
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Presseinformation

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben